Fundstück der Woche – Preisverfall

 

Vor ca einem Jahr erhielt ich folgendes, attraktives Angebot:

 

„Sehne mich seit langen eine lady zu gehoren jung ledig k angehoriege nur eine lebensversicherung sofort barauszahlung von. 250.000.euro sehne mich von lady geholt zu werden um lady zu gehoren. Okay“

 

Schade, daß ich damals nicht sofort reagiert habe, denn vor ein paar Tagen erhielt ich diese Anfrage ein weiteres Mal, aber aufgrund des massiven Preisverfalls der Lebensversicherung ist diese Anfrage für mich nun doch sehr uninteressant geworden:

 

„Sklavenvertrag wünsch lady zu dienen lebenslang k eltern jung ledig nicht ortsgebunden wünsch mir lady ihr Eigentum sein zu dürfen bin jung ledig schüchtern  wünsch mir von lady in Luft dichten gummi eingepackt werden würde lady meine lebensversicherung sofort Barzahlung von 50.000euro loswerden  u Schrift Lich schenken b Intresse Nachricht.“

 

 

SMS, Mailbox und andere Phänomene

Da sich in den letzten Wochen eine Häufung von SMS, Sprachnachrichten auf meiner Mailbox und anderen unerfreulichen Dingen beobachten lässt, möchte ich dieses Thema nochmals in meinem Blog aufnehmen, auch wenn ich natürlich nicht weiß, ob dies die jeweiligen Adressaten erreicht:

Sowohl auf meiner HP als auch in meinen Anzeigen – z.B. in der Galerie de Sade – weise ich explizit darauf hin, daß ich keinerlei SMS beantworte.

Dies gilt auch, wenn Neu-Interessenten mich mehrfach mit SMS bombardieren und auf eine Reaktion (per SMS) beharren.

Gleiches gilt auch für das Hinterlassen von Sprachnachrichten auf meiner Telefon-Mailbox. Ich höre meine Mailbox grundsätzlich nicht ab. Es ist also vollkommen sinnlos, dort im Stundentakt Nachrichten zu hinterlassen.

Anrufe außerhalb meiner üblichen Öffnungs- und Arbeitszeiten (Mo-Fr von 10 bis 18 Uhr) beantworte ich ebenfalls nicht.

Außerdem gibt es in der letzten Zeit vermehrt Anrufer, die teilweise im Minutentakt versuchen, mich telefonisch zu erreichen, und es locker auf 20 bis 40 Anrufe am Tag bringen.

Ich erhalte Mails in Form von hastig hingetippten Einzeilern, die weder Anrede noch Grußformel enthalten, und über das Niveau von „was kostest du?“ oder „hast du jetzt Zeit?“ nicht hinausgehen.

All diese Phänomene finde ich anstrengend und respektlos.

Zudem sind sie kontroproduktiv:

Mein Interesse, solch potentiellen neuen Gästen einen Termin zu gewähren, sinkt rapide mit jeder SMS, hingeschluderten Mail oder Dauer-Anruf-Befeuerung.

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich brauche kein devotes, kriecherisches Gehabe oder intellektuell-ausgefeiltes Geschwurbel am Telefon. Es ist auch nicht nötig, ein abschlossenes Germanistik-Studium vorweisen zu müssen, um mir eine Anfrage zu stellen.

Aber ich erwarte Respekt, Höflichkeit und ganz normale Umgangsformen, wenn man(n) mit mir in Kontakt treten möchte.

Schade, daß man manche Zeitgenossen darauf hinweisen muß!

 

 

 

durstig in der Wüste – eine Hypnosesession

Erotische Hypnose ist eine wunderbare Praktik, für die ich mich immer mehr begeistere.

In der Vergangenheit habe ich einige Hypnoseseminare besucht, mir dort theoretisches Wissen zum Thema Hypnose (Rapport, Suggestionen, Trigger, Kontraindikationen, Gefahren der Hypnose, Trancezustände usw) angeeignet und verfüge mittlerweile in diesem Bereich ausreichend praktische Erfahrung, um dies nun auch in BDSM-Sessions anbieten zu können.

Hypnose bietet u.a. die Möglichkeit, dem Gegenüber Szenarien, Orte und Möglichkeiten zu suggerieren, die in Wirklichkeit nicht realisierbar sind.

Und so schickte ich kürzlich einen meiner Gäste mittels Hypnose in die Wüste:

Du befindest Dich in einer Wüstenlandschaft. Es spielt keine Rolle, wie du dort hingekommen bist. Das ist völlig unwichtig.

Aber Du bist schon lange dort, in der Wüste. Die Sonne brennt erbarmungslos. Jeder Schritt fällt dir sehr schwer.

Deine Wasserflasche ist leer. Du hast sehr großen Durst. Es ist heiß. Es fällt dir immer schwerer, einen Fuß vor den anderen zu setzen. Dein Durst wird immer größer. Deine Kehle fühlt sich total ausgetrocknet an. Die Wüste ist unendlich und die Hitze ist schier unerträglich.

Deine Füsse werden immer schwerer, das Gehen ist kaum noch möglich. Deine Kehle ist verdorrt und der Durst macht Dich fast wahnsinnig.

Du kannst nicht mehr vorwärtsgehen und lässt dich in den Sand sinken. Das Gefühl der trockenen Kehle ist fast nicht mehr auszuhalten. Deine Zunge fühlt sich groß und rissig in Deinem Mund an und klebt am Gaumen. Das Schlucken fällt Dir schwer.

Du möchtest trinken, aber Du hast kein Wasser mehr in deiner Wasserflasche. Du schließt die Augen vor Erschöpfung…und plötzlich spürst du etwas Feuchtes, leicht Salziges auf deinen Lippen, das nach Pisse schmeckt.

Du leckst dir über die Lippen und bist dankbar für die nassen Tropfen auf deinem Mund.

Eine Stimme sagt: „Ich habe sehr viel zu trinken für dich. Nur ich kann dich retten. Nur ich kann dir die Flüssigkeit geben, die du so sehr brauchst. Dafür ist es aber absolut notwendig, daß du alles tust, was ich von dir will. Absolut notwendig. Dann gebe ich dir so viel zu trinken wie du möchtest. Wenn du alles tun willst, was ich dir befehle, dann werde ich Dich aus dieser Wüste führen. Wenn Du dazu bereit bist, dann nicke leicht mit dem Kopf. Dann bekommst du noch mehr zu trinken“.

Im Laufe der Session trank mein Gast dankbar Natursekt, um nicht zu verdursten und ertrug einiges an Qualen, um aus der Wüste gerettet zu werden.

Mein Dank geht an M. Es war phantastisch.

Gäste, die sich für erotische Hypnose interessieren, können mich gerne darauf ansprechen.

 

neue Preise ab Oktober 2018

Für Begegnungen ab dem 01.10.18 gelten folgende Preise:

EUR 150,- / 30 Minuten
EUR 200,- / 45 Minuten
EUR 250,- / 1 Stunde
EUR 400,- / 1,5 Stunden
EUR 500,- / 2 Stunden
EUR 200,- / Stunde für Escort

Termine sind nach wie vor Montags bis Freitags von 10 bis 18 Uhr möglich.

Aufgrund meiner Buchungssituation empfehle ich neuen Gästen eine Terminierung 1 bis 2 Tage im voraus. Spontantermine sind in den seltensten Fällen möglich.

Für Stammgäste ist eine Begegnung oft am Tag des Anrufes oder der Mail realisierbar; ich empfehle aber auch hier eine Kontaktaufnahme bis spätestens Mittags, um einen Nachmittags- oder Abendtermin zu ermöglichen.