Schnüffelopfer – Clip online

Mein neuer Clip „Schnüffelopfer“ ist auf YooChat online:

https://www.yoochat.net/profile/lady-tanja/video/14348/

Weisst du, was ich hier für dich habe, Schnüffelopfer? Meinen sehr lange getragenen Slip! Wie der riecht! Wie der stinkt! Ich werde diesen stinkenden Slip auf deine Nase pressen, Schnüffelopfer. Du wirst diesen Gestank einatmen: Widerlichen, ekligen Gestank! Na komm, atme ganz tief für mich ein!

—————-

Leider komme ich auf Mallorca nicht in C4S hinein. Sobald ich wieder in Hamburg bin, werde ich alle neuen Clips auch dort einstellen.

Geduld, Geduld…

ab Freitag – die Domina auf Mallorca

Die letzten Termine in dieser Woche sind mittlerweile vergeben. Am Freitag, den 11.01.19 geht es auf die Insel.

Ich werde bis einschließlich 24.01.19 Online-Erziehungen via Chat und Telefon anbieten.

Chat: https://www.yoochat.net/profile/lady-tanja/

Telefon: 09005 – 833 109 088 (Eur 2,99/min dt Festnetz – Mobilfunk abweichend)

Außerdem habe ich auf Mallorca die Zeit, endlich wieder ein paar neue Clips zu drehen. Man(n) darf gespannt sein.

Terminvereinbarungen für Ende Januar bzw Mitte Februar sind per Mail möglich, über meine Handynummer 0172 424 36 97 bin ich bis einschließlich 27.01.19 nicht erreichbar.



Anfang 2019 – die Domina auf Mallorca

Einigen meiner Gäste ist es bekannt: Mein Unbehagen im deutschen Winter und meine Leidenschaft für die Insel Mallorca.

Um der Kälte und dem Schmuddelwetter ein wenig zu entkommen, gönne ich mir im Januar einen zweiwöchigen Arbeitsaufenthalt auf meiner Lieblingsinsel.

In dieser Zeit werde ich per Chat und per Telefon für Onlineerziehungen erreichbar sein.

Da ich danach noch einen Kurzurlaub in Deutschland anschließen werde, ist die Möglichkeit von Begegnungen in Hamburg von Mitte Januar bis Mitte Februar eingeschränkt.

Für alle Gäste, die langfristig planen, kommen hier die Terminmöglichkeiten im Januar/Februar 2019 (Die Daten werden täglich aktualisiert).

14.01.19 – 23.01.19 Mallorca

30.01.19 / 10-16 Uhr Hamburg

31.01.19 / 10-16 Uhr Hamburg

01.02.-10.02.19 keine Sessions möglich


Ab Montag, dem 11.02.19 bin ich dann wieder Mo-Fr 10-18 Uhr im Schlösschen erreichbar.

Für Terminierungen und Rücksprachen kontaktiere mich gerne per Mail oder Tel 0172 424 36 97.

die Domina auf leisen Sohlen

Manchmal gibt es leider unschöne und sehr unerotische Blogbeiträge. Dies ist einer davon:

Seit ein paar Wochen habe ich starke Fußschmerzen, so daß das Tragen von Schuhen/Stiefeln mit Absätzen im Laufe der Zeit immer schwieriger und schmerzhafter geworden ist.

Ein Termin beim Orthopäden ist schon in Sicht, um das Problem anzugehen.

Eine Session kann ich momentan nur barfuß bzw in Nylonstrümpfen anbieten.

Wie lange dieses Problem anhalten wird, vermag ich momentan nicht vorherzusagen; das hängt  vom Arzttermin und der Diagnose ab.

High-Heel-Fetischisten und Verehrer von Absatz-Overknee-Stiefeln müssen leider bei mir zur Zeit ohne ihren geliebten Fetisch auskommen, oder einen Termin bei einer Kollegin vereinbaren.

Allen Gästen, denen die Schuhauswahl nicht so wichtig ist, begegne ich natürlich weiterhin gerne…auf leisen Sohlen. 🙂

 

 

der geile Handwerker – Rollenspiel von M.

Folgendes Rollenspiel durfte ich kürzlich umsetzen:

Unlängst erfuhr ich von einer Freundin, dass nach dem Besuch eines Klempners ein Stück ihrer getragenen Unterwäsche verdächtig verklebt war und ein anderes Teil seitdem verschwunden war.

So etwas ist natürlich ungeheuerlich und muß geahndet werden!

Unter einem Vorwand rief ich den verdächtigen Klempner an, um ein Exempel zu statuieren!

Als er kam, um meinen angeblich verstopften Abfluss zu reinigen, habe ich den Handwerker ins Bad geführt und dort meinen Wäschekorb mit der schmutzigen Wäsche deponiert, inklusive eines getragenen Slips.

 

Ich ließ ihn im Bad alleine, die Tür angelehnt, und wartete.

Zuerst hörte ich die harmlosen  Geräusche von Rohrzange, Pümpel & Co, doch dann wurde es verdächtig still im Bad.

Als ich mir sicher war, den geilen Klempner inflagranti zu erwischen, riß ich die Tür auf und schoß ein Beweisfoto: Er hatte tatsächlich den Slip in der Hand, roch daran und wichste seinen Schwanz!!!

Stammelnd und errötend ließ er den Slip fallen.

Ich drohte ihm damit, das Foto seinem Chef zu zeigen, und es im Internet zu veröffentlichen.

Kleinlaut bat mich der dreiste Kerl um Entschuldigung.

Doch so leicht kam er mir nicht davon und so stellte ich ihn vor Wahl, das Bild entweder zu veröffentlichen oder die Bestrafungen über sich ergehen lassen zu müssen, die ich mir für diese Unverfrorenheit ausgedacht hatte.

Und was soll ich sagen: Ein devoter, unterwürfiger Klempner wurde für die nächsten Stunden zum Spielball meiner sadistischen Phantasien…