Harburg soll schöner werden…


In den nächsten Monaten wird die Marktfläche „am Sand“ neu gestaltet. Für das Schlösschen und meine Gäste bedeutet das leider in der nächsten Zeit erheblichen Baulärm: Ab dem 01.04.19 wird auf der Marktfläche gebaggert und gebuddelt, aber schon jetzt werden Baugruben ausgehoben und Leitungen verlegt.

Ich hoffe, daß es trotz der Einschränkungen möglich sein wird, schöne Sessions zu gestalten und bitte jetzt schon um Verständnis und Geduld.


Freie Termine bis Mitte April

An folgenden Tagen habe ich noch freie Termine (wird täglich aktualisiert):

Montag, 01.04.19 10-18 Uhr

Dienstag, 02.04.19 10-15 Uhr

Donnerstag, 04.04.19 10-18 Uhr

Freitag, 05.04.19 10-15 Uhr

Montag, 08.04.19 10-18 Uhr

Dienstag, 09.04.19 10-15 Uhr

Mittwoch, 10.04.19 13-16 Uhr

Donnerstag, 11.04.19 10-18 Uhr

Montag, 15.04.19 10-18 Uhr

Im März habe ich leider keine freien Termine mehr.


die Domina auf leisen Sohlen

Manchmal gibt es leider unschöne und sehr unerotische Blogbeiträge. Dies ist einer davon:

Seit ein paar Wochen habe ich starke Fußschmerzen, so daß das Tragen von Schuhen/Stiefeln mit Absätzen im Laufe der Zeit immer schwieriger und schmerzhafter geworden ist.

Ein Termin beim Orthopäden ist schon in Sicht, um das Problem anzugehen.

Eine Session kann ich momentan nur barfuß bzw in Nylonstrümpfen anbieten.

Wie lange dieses Problem anhalten wird, vermag ich momentan nicht vorherzusagen; das hängt  vom Arzttermin und der Diagnose ab.

High-Heel-Fetischisten und Verehrer von Absatz-Overknee-Stiefeln müssen leider bei mir zur Zeit ohne ihren geliebten Fetisch auskommen, oder einen Termin bei einer Kollegin vereinbaren.

Allen Gästen, denen die Schuhauswahl nicht so wichtig ist, begegne ich natürlich weiterhin gerne…auf leisen Sohlen. 🙂

 

 

SMS, Mailbox und andere Phänomene

Da sich in den letzten Wochen eine Häufung von SMS, Sprachnachrichten auf meiner Mailbox und anderen unerfreulichen Dingen beobachten lässt, möchte ich dieses Thema nochmals in meinem Blog aufnehmen, auch wenn ich natürlich nicht weiß, ob dies die jeweiligen Adressaten erreicht:

Sowohl auf meiner HP als auch in meinen Anzeigen – z.B. in der Galerie de Sade – weise ich explizit darauf hin, daß ich keinerlei SMS beantworte.

Dies gilt auch, wenn Neu-Interessenten mich mehrfach mit SMS bombardieren und auf eine Reaktion (per SMS) beharren.

Gleiches gilt auch für das Hinterlassen von Sprachnachrichten auf meiner Telefon-Mailbox. Ich höre meine Mailbox grundsätzlich nicht ab. Es ist also vollkommen sinnlos, dort im Stundentakt Nachrichten zu hinterlassen.

Anrufe außerhalb meiner üblichen Öffnungs- und Arbeitszeiten (Mo-Fr von 10 bis 18 Uhr) beantworte ich ebenfalls nicht.

Außerdem gibt es in der letzten Zeit vermehrt Anrufer, die teilweise im Minutentakt versuchen, mich telefonisch zu erreichen, und es locker auf 20 bis 40 Anrufe am Tag bringen.

Ich erhalte Mails in Form von hastig hingetippten Einzeilern, die weder Anrede noch Grußformel enthalten, und über das Niveau von „was kostest du?“ oder „hast du jetzt Zeit?“ nicht hinausgehen.

All diese Phänomene finde ich anstrengend und respektlos.

Zudem sind sie kontroproduktiv:

Mein Interesse, solch potentiellen neuen Gästen einen Termin zu gewähren, sinkt rapide mit jeder SMS, hingeschluderten Mail oder Dauer-Anruf-Befeuerung.

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich brauche kein devotes, kriecherisches Gehabe oder intellektuell-ausgefeiltes Geschwurbel am Telefon. Es ist auch nicht nötig, ein abschlossenes Germanistik-Studium vorweisen zu müssen, um mir eine Anfrage zu stellen.

Aber ich erwarte Respekt, Höflichkeit und ganz normale Umgangsformen, wenn man(n) mit mir in Kontakt treten möchte.

Schade, daß man manche Zeitgenossen darauf hinweisen muß!