Ohrfeigen

Ohrfeigen…welcher Schlag könnte intimer sein?

Eine Ohrfeige muß meines Erachtens nicht unbedingt wehtun, denn es ist nicht der Schmerz, der die Ohrfeige zu etwas Besonderem macht.

Es ist die Körperstelle, die den Kick ausmacht.

Ohrfeigen treffen ins Gesicht und sagen damit:  „Ich meine Dich.  Dich als Mensch. Nicht Deinen Hintern, nicht Deinen Rücken, nicht Deine Schenkel, sondern Dich in Deiner Persönlichkeit.“

Und darum ist dieser Schlag für mich etwas besonders Intimes und erfordert von meinem passiven Gegenüber sehr viel Hingabe und Vertrauen.

Eine Ohrfeige muß auch nicht unbedingt vom Überraschungseffekt leben (der zugegebenermaßen ein sehr schöner Effekt ist). *lächel*

Auch ein langsames Entfernen der Brille, ein Streicheln der Wange, dabei ein nettes Lächeln auf der Lippen…wie wunderbar, wenn mein passives Opfer weiß, was ihn gleich erwartet und sich Sekunden und Minuten zur Endlosigkeit dehnen, bis die Ohrfeige auf die Wange trifft.

Ich verteile Ohrfeigen darum nicht inflationär, sondern wähle diesen Schlag mit sehr viel Bedacht.

2 Kommentare:

  1. Eine solch gute Beschreibung zum Fetisch Ohrfeigen habe ich bisher noch nie gelesen. Es muß ein Genuß sein, von dir eine Ohrfeige zu erhalten, wenn man deine Einstellung zu diesem Thema liest.
    Liebe Grüße, AnnDee

  2. Die erotische Ohrfeige / Watsche ist ursprünglich kein Schmerzfetisch. Damit fällt sie als ‚Singularität‘ auch aus dem klassischen SM Schema. Sie lässt sich nicht erklären, aber wundervoll umschreiben wie von der Autorin oben. Vielen ist sie suspekt wegen der angeblichen Erniedrigung. Ich persönlich finde nichts Erniedrigendes an ihr,… ich liebe sie.
    Liebe Grüße aus Wien,
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.