Onlyfans – unfassbar

Nach nur 5 Tagen rudert OnlyFans zurück:

„Thank you to everyone for making your voices heard. We have secured assurances necessary to support our diverse creator community and have suspended the planned October 1 policy change. OnlyFans stands for inclusion and we will continue to provide a home for all creators.“

Nun bleiben pornographische Inhalte doch (vorerst) erlaubt. Man beachte das Wort „suspended“ (ausgesetzt).

Nach einem unfassbaren Shitstorm und der Entscheidung vieler SW, die Plattform zu verlassen, hat OnlyFans wohl gemerkt, wieviel Geld ihnen entgehen würde, wenn sie die SW verbannen.

Doch: Der Schaden ist angerichtet. Viele SW sahen sich 5 Tage ihrer Existenzgrundlage beraubt, löschten ihren Account, arbeiteten fieberhaft daran, eine neue Plattform für ihre Inhalte zu finden, informierten ihre Fans über den Wechsel, luden Clips, Geschichten und Bilder auf der neuen Fan-Seite hoch…nur um zu erfahren, dass OnlyFans es sich (vorerst) anders überlegt hat.

Der materielle Schaden ist immens, viele Fans haben OnlyFans verlassen, sich aber bisher nicht auf neuen Plattformen angemeldet.

Der immaterielle Schaden durch den Vertrauensverlust in OnlyFans, die Stigmatisierung von Sexwork und die Angst um die Existenz ist ungleich grösser.

Mein OnlyFans Account macht glücklicherweise nur einen kleinen Teil meines Umsatzes aus (im Gegensatz zu Kolleginnen, die fast zu 100% davon leben), aber auch ich habe Fans verloren.

Da die neuen Richtlinien von OnlyFans nach wie vor sadomasochistische Praktiken verbieten, bin ich sehr froh, bei BESTFANS meine neue Heimat gefunden zu haben und freue mich, wenn mir meine Fans auch dorthin folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.