Vor dem prasselnden Kaminfeuer

Im Kamin flackert ein fröhliches Feuer…mein Sklave kniet nackt davor, mit dem Rücken zum Feuer.

Ich geniesse das Bild, in meinem Ledersessel sitzend, schaue wahlweise auf die knisternden, flackernden Flammen, und auf meinen devot und unterwürfig knienden Sklaven.

Meinem Befehl, noch einen Scheit nachzulegen, kommt er natürlich sofort nach, und nimmt danach wieder seine kniende Position ein.

Die Wärme des Kamins streift seinen Rücken.

Mir kommt da eine wunderbare Idee: Ich stehe auf, hole aus dem Gefrierfach des Kühlschranks ein paar Eiswürfel, lege sie auf eine flache Schale…und befehle meinem Sklaven, sein Gemächt in diese Eiswürfelschale zu halten.

Ich mache es mir in meinem Sessel wieder gemütlich. Das Feuer lodert.

Brav hält mein Sklave mit der einen Hand das Eiswürfelschälchen fest, und wixxt sich mit der anderen Hand: Immer in die Eiswürfel hinein.

Ich sehe, wie sich die Gänsehaut auf seinem Arm abbildet, während kleine Schweissperlen seinen Rücken herunterlaufen.

Sein Rücken warm und sein Schwaxxnz kalt…ein Genuss für die Lady.

Ich hoffe für mein Opfer, dass sein Schwaxxnz trotz der Kälte prall und geil bleibt, lächle ihn an, und befehle ihm, für mich zu kommen.

Mehr Geschichten und Bilder gibt es hier:

https://onlyfans.com/ladytanjahamburg

Sachen gibt´s…

Manch einen Zeitgenossen scheint es wirklich zu verwundern, dass meine Aufmerksamkeit nicht kostenlos ist…

Devote und masochistische Gentlemen, die meine Zeit und meine Kreativität gerne honorieren, sind jederzeit willkommen.

Dafür biete ich Erfahrung, Seriösität und Authentizität.

der zweite Ausbildungsbericht

….Lady Tanja holte einen kleinen Hocker als Aufstiegshilfe und befahl dem ZA, sich auf den gynäkologischen Stuhl zu setzen. Nachdem der ZA richtig saß, die Beine gespreizt auf den dafür vorgesehenen Beinstützen des Stuhls, wurden zunächst die Fußfesseln mit Seilen an die Stützen gebunden, danach mit weiteren Seilen die Oberschenkel auch an die Stützen gebunden. Dann wurden die beiden Enden des um die Handschellen verknoteten Seils durch die mittlere Öse des ledernen Halsbands gezogen und die Hände dicht unter dem Kinn fixiert. Die beiden Seilenden wurden seitlich rechts und links am Stuhl befestigt. Zuletzt fixierte Lady Tanja noch den Körper des ZA in Hüfthöhe mit einem Bondageseil am Stuhl. Damit war der ZA total an den Gyn-Stuhl fixiert, unfähig sich zu bewegen…

Lies mehr: https://onlyfans.com/ladytanjahamburg