Kerzenschein

Lady Tanja auf dem Thron…

…und mein Sklave kniend und devot zu meinen Füssen.

Als Zeichen seiner Unterwerfung legte ich ihm das Halsband an. Mit Hand- und Fussfesseln führte ich meinen Sklaven dann zum Fesselrahmen und befestigte ihn dort.

Zu gerne hätte er meinen Körper berührt; doch ich war für ihn unerreichbar. Je mehr er sich wand, um einen Hauch von Berührung zu erhaschen, desto mehr musste ich lächeln. Es würde ihm nicht gelingen.

Kerzen wurden zwischen die gespreizten Beine meines Opfers gestellt und ich zündete weitere, unzählige Kerzen an, während mein Sklave hilflos in der Fixierung verharrte.

Du willst mehr? Hier ist die ganze Geschichte: https://www.bestfans.com/ladytanja

der zweite Ausbildungsbericht

….Lady Tanja holte einen kleinen Hocker als Aufstiegshilfe und befahl dem ZA, sich auf den gynäkologischen Stuhl zu setzen. Nachdem der ZA richtig saß, die Beine gespreizt auf den dafür vorgesehenen Beinstützen des Stuhls, wurden zunächst die Fußfesseln mit Seilen an die Stützen gebunden, danach mit weiteren Seilen die Oberschenkel auch an die Stützen gebunden. Dann wurden die beiden Enden des um die Handschellen verknoteten Seils durch die mittlere Öse des ledernen Halsbands gezogen und die Hände dicht unter dem Kinn fixiert. Die beiden Seilenden wurden seitlich rechts und links am Stuhl befestigt. Zuletzt fixierte Lady Tanja noch den Körper des ZA in Hüfthöhe mit einem Bondageseil am Stuhl. Damit war der ZA total an den Gyn-Stuhl fixiert, unfähig sich zu bewegen…

Lies mehr BESTFANS