Dümmer geht es ja kaum

Da gibt es diesen Anrufer A., der so gerne beschimpft wird. In regelmässigen Abständen lässt sich A. von mir am Telefon erniedrigen, auslachen und geniesst es, wenn ich ihn mit allerlei Kraftausdrücken überschütte.

Leider hat A. die unangenehme Eigenschaft, das Gespräch in dem Moment abzubrechen, in dem seine Lust zum gewünschten Erguss geführt hat.

Nun kann ich durchaus verstehen, dass Anrufer nach dem Telefonsex nicht noch stundenlang Konversation treiben wollen, gilt es doch, die cremige Konstistenz ihrer Lust zu entfernen.

Eine kurzes Dankeschön an die Herrin ist m.E. aber nicht zu viel verlangt, bevor man den Telefonhörer wieder auf die Gabel legt.

A. scheint damit aber überfordert zu sein, und so höre ich nach jedem Anruf ein Tut-Tut-Tut in der Leitung.

Gestern platzte mir dann der Kragen, und ich erklärte A., dass ich mir so ein ungebührliches Verhalten nicht mehr gefallen lassen würde.

Sollte er es je wieder wagen, nach dem Telefonat ohne Verabschiedung einfach aufzulegen, würde ich weitere Gespräche zukünftig ablehnen.

Und – oh Wunder – A. schaffte es, sich nach dem Telefonsex zu bedanken und mir noch einen schönen Tag zu wünschen.

Wieder einem Sklaven Manieren beigebracht.

Heute erfolgte ein weiterer Anruf von A. Er bedankte sich am Anfang des Telefonates überaus höflich bei mir, dass ich ihm im gestrigen Gespräch erklärt habe, wie man sich einer Lady gegenüber zu verhalten hat.

So war ich nach diesen unterwürfigen Sätzen gerne bereit, mich meinem Opfer wieder zu widmen und ihn zu erniedrigen, wie der Sklave es verdient hat.

A. strebte im Laufe des Anrufes also seinem Höhepunkt entgegen, und….

TUT-TUT-TUT


Und so muss sich A. wohl auf die Suche nach einer anderen Lady machen.

Fragen rund um den Telefonsex

Für all diejenigen, die sich bisher noch nicht getraut haben, mich anzurufen, hier ein paar erklärende Worte zum Thema Telefonsex:

Bei beiden 09005 Telefonnummern, die auf meiner Homepage genannt sind, hast Du definitiv MICH persönlich am Telefon. Keine Warteschleife, keine versteckten Kosten, keine andere Lady.

Bevor wir miteinander sprechen, wird Dein Telefonanbieter Dich auf die Kosten pro Minute hinweisen (diese Ansage ist gebührenfrei).

Erst, wenn ich den Telefonhörer abnehme, fallen Kosten an.

Da der Gesetzgeber eine Höchstgrenze für 09005- Telefonanrufe vorgegeben hat (50 Euro), werden wir nach ca 15 Minuten automatisch getrennt. Du kannst dann selbstverständlich ein weiteres Mal anrufen, wenn Du weiter mit mir plaudern möchtest.

Die Abrechnung der 09005 Telefonnummer erfolgt über die Telefonrechnung Deines Anbieters.

Deine Rufnummer wird NICHT an mich übertragen. Ich sehe auf meinem Display nur, über welche der beiden 09005- Telefonnummern Du anrufst.

Falls Dein Anbieter eine Sperre für 09005 – Nummern eingerichtet hat, kann man diese meist einfach entsperren. Wie das funktioniert, findest Du üblicherweise auf der Homepage Deines Telefonanbieters.

Sollte es Dir nicht möglich sein, über 09005 zu telefonieren, kann ich Dir auch eine deutsche Festnetznummer anbieten.

Die Bezahlung erfolgt per Vorkasse über meine Kontonummer. Als Begünstigte ist dann auf Deinem Kontoauszug „Schloe“ zu lesen, so dass keine Rückschlüsse darauf möglich sind, wofür diese Zahlung erfolgt ist. Nach Zahlungseingang nenne ich Dir dann gerne die dazugehörige Festnetznummer.

Für Anrufer, die diesen Weg wählen, kann ich Dir einen Minutenpreis von EUR 2,50 anbieten.

Telefonsex ist also auf jeden Fall anonym. Trau Dich und ruf mich an:

Tel 09005 33 66 69 oder Tel 09005 833 109 088 (EUR 2,99 min/ dt Festnetz mobil abweichend)

Telefonerziehung über das Festnetz

Und noch eine gute Nachricht:

Für Interessenten, die keine 09005 Telefonnummer benutzen können oder wollen, biete ich jetzt Telefonsex über eine deutsche Festnetznummer an.

Du überweist vorab Betrag X auf mein Bankkonto (oder nutzt eine andere Zahlungsmöglichkeit), und bekommst nach Zahlungseingang die Rufnummer mitgeteilt.

Und das Beste daran: Die Kosten betragen für Dich dann EUR 2,50 / min (abziehbar von Deinem Guthaben).

Bei Interesse sende mir gerne eine Mail.

Cybersex oder SM 2.0

Was haben Science-Fiction Autoren und Filmschaffende doch für herrliche Visionen zum Thema Cybersex gehabt: Da wandern die Menschen auf dem Holodeck umher und haben Sex mit einem Hologramm, da gibt es Roboterfrauen und Männer, die ihre primären Geschlechtsorgane für den Geschlechtsakt nutzen können, mit einem Datenhelm werden virtuelle Sexpartner fast zur Wirklichkeit und Avatare in Online-Spielen sind in der Lage, sexuell zu agieren.

Manches davon ist (noch) Vision, vieles ist aber längst möglich und wird millionenfach genutzt. Chaträume, Cam2Cam oder CustomClips sind einige der Möglichkeiten, virtuellen Sex auszuleben und zu gestalten.

Beim virtuellen Sex ist es zwar nicht möglich, den Partner zu berühren und zu spüren, und für Menschen, die sich Körperkontakt und ein reales Gegenüber wünschen, ein unverständliches Vergnügen, ABER

Virtueller Sex bietet auch viele Vorteile:

  • Er ist immer und leicht verfügbar und die Anonymität bleibt gewahrt.
  • Sexuelle Phantasien und Praktiken, die real nicht umsetzbar sind, können in der virtuellen Welt ausgelebt werden.

Die virtuelle SM Welt war lange kein Thema für mich, hatte ich doch ein Dominastudio, in dem ich meine Leidenschaft für SM und Fetisch ausleben konnte.

Doch die Welt dreht sich weiter, und so habe ich mein Studio zugunsten der virtuellen Welt aufgegeben, um die unendlich spannenden Möglichkeiten der Online-Erziehung auszuleben.

Telefonerziehung regt meine Phantasie und Kreativität an, vor der Cam wird der Sklave kontrolliert, angeleitet und erzogen, und in Textchats schlüpfe ich in andere Rollen, reise durch die Jahrhunderte und besuche fremde Orte.

Faszination Online-Sex: Ich liebe es!

Gerne unterbreite ich Dir ein individuelles Angebot für Deine Wünsche und Phantasien. Schreib mir: kontakt@lady-tanja-hamburg.de

Nicht alles, aber Vieles ist möglich.