Tease und Denial…ich liebe es!

…Dann stieg ich, nur bekleidet mit meinen hohen Stiefeln auf die Fesselliege und setzte mich auf die Oberschenkel meines Opfers. Ich rutschte langsam nach vorn, bis mein Schoß auf seinen abgebundenen Eiern lag. Meine Hände spielten mit seinem erigierten Schwaxxz…der Reiz für ihn wurde fast unerträglich, sein Oberkörper kam etwas hoch, er stöhnte auf, seine Hände wollten nach mir greifen, er wollte etwas runterrutschen, nur ein, zwei Zentimeter, aber die Fixierung an der Fesselliege hielt ihn fest…

Du willst die ganze Geschichte aus der Sicht meines Opfers lesen?

Abonniere jetzt: OnlyFans (Bilder, Clips, Audiofiles, Geschichten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.